Passwort vergessen
Neuer Kunde? Hier kostenlos registrieren!
Kontakt
Kostenlose Hotline - Mo. - Fr. von 8 - 18 Uhr

Home // News // Lotto-Spieler aus NRW räumt bei erster Zwangsausschüttung 37 Mio. € ab

 

Lotto-Spieler aus NRW räumt bei Zwangsausschüttung 37 Mio. €

Auch in der Ziehung der Gewinnzahlen am vergangenen Samstag konnte der Lotto-Jackpot in Höhe von mehr als 37 Millionen Euro nicht geknackt werden. Somit kam es zum ersten Mal in der gut 60-jährigen Geschichte des Zahlenlottos „6 aus 49“ zur so genannten Zwangsausschüttung. Ein einziger Lottospieler aus Nordrhein-Westfalen (NRW) profitierte vom Millionen-Jackpot.

Noch nie kam es in der Geschichte von Lotto „6 aus 49“ zu einer Zwangsausschüttung, da in der entscheidenden 13. Ziehungsrunde der Jackpot immer wieder geknackt wurde. Am Wochenende gab es nun die Premiere im Spiel 6aus49, weil es keinem Tipper gelungen ist, sich den rund 37-Millionen-Euro-Gewinntopf in Klasse eins zu sichern. Nun fließen die Millionen in Gewinnklasse zwei und werden dort unter den Tippern aufgeteilt. In dieser Gewinnklasse gab es nur einen Gewinner aus Nordrhein-Westfalen, der von der Jackpot-Leerung jetzt profitiert. Der Spieler aus NRW hat mehr als 37 Millionen Euro gewonnen – exakt 37.050.634,80 Euro, teilte der Deutsche Lotto- und Totoblock (DLTB) am Dienstag in Hamburg mit.

Es ist der dritthöchste Jackpot-Gewinn in der Geschichte des Klassikers, der zweithöchste Einzelgewinn. Die historischen Gewinnzahlen die zur allerersten Zwangsausschüttung geführt haben lauten: 5-13-15-26-30-44, die Superzahl war die 9.

119 Tipper erzielten einen Super-Fünfer und gewinnen im dritten Rang jeweils rund 10.637 Euro. Im vierten Gewinnrang gab es 1.197 Fünfer-Treffer. Dafür werden jeweils rund 3.172 Euro fällig. Und das sind die Quoten der historischen Ausspielung vom vergangenen Sonnabend:

Lottoquoten vom Samstag, 14. Mai 2016

  • 1. Rang: 0 Sechser+SZ
  • 2. Rang: 1 Sechser zu je 37.050.634,80 Euro
  • 3. Rang: 119 Fünfer+SZ zu je 10.637,70 Euro
  • 4. Rang: 1.197 Fünfer zu je 3.172,60 Euro
  • 5. Rang: 6.168 Vierer+SZ zu je 205,20 Euro
  • 6. Rang: 58.552 Vierer zu je 43,20 Euro
  • 7. Rang: 109.455 Dreier+SZ zu je 23,10 Euro
  • 8. Rang: 1.050.061 Dreier zu je 10,80 Euro
  • 9. Rang: 823.160 Zweier+SZ zu je 5,00 Euro
  • (Alle Angaben ohne Gewähr)

Zwangsausschüttung: Lotto Jackpot musste geleert werden

Über die letzten Wochen bildete sich ein über 37 Millionen Euro schwerer Jackpot im Lottoklassiker. Bundesweit gab es zuletzt Ende März einen Volltreffer. Danach blieb die erste Gewinnklasse der Zusatzlotterie zwölf Mal in Folge unbesetzt. Die Teilnahmebedingungen sehen für diesen Fall vor, dass der Jackpot in der 13. Ziehung auf jeden Fall ausgeschüttet wird. Genau dies trat ein: Bundesweit sagte am Samstag erneut kein Teilnehmer die „sieben Richtigen“ korrekt voraus. Die Jackpot-Summe wandert so in den zweiten Gewinnrang (Lotto-Sechser). Dieser Rang ist bundesweit nur einmal in NRW besetzt.

Spiel 77-Jackpot ebenfalls geknackt

Auch der über 4 Millionen Euro schwere Spiel 77-Jackpot wurde am Pfingstwochenende abgeräumt. Ein Tipper aus Baden-Württemberg hatte bei der Zusatzlotterie als einziger Spieler die passende siebenstellige Gewinnzahl. Der Neu-Millionär kann sich über exakt 4.177.777 Euro freuen.

In der Zusatzlotterie Super 6 gab es fünf Höchstgewinne von jeweils 100.000 Euro. Die Tipps wurden inBaden-Württemberg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und NRW gespielt.

 

 

 Quelle

zurück zu allen News

Lotto
Wird geladen